Mrs.Sporty: Richtigstellung!

Am Donnerstag stand das offizielle letzte Statement der Kirner Mrs.Sporty-Betreiberin in der Tageszeitung: „Das Geschäft hat die Pandemie an dem Standort nicht überlebt“ diktiert sie dem Blatt kurz und knapp in den Block. Schweren Herzens habe man aufgeben müssen. Andere Faktoren spielen dann ja offenbar keine Rolle. Asche über das Haupt des Blogs. Hatte der doch noch über andere mögliche Ursachen, mehr so in Richtung Service und Kunde, spekuliert. Trifft aber alles nicht zu, wie wir alle ja jetzt aus erster Hand erfahren haben. Gut, dann wäre das jetzt ja geklärt. Nur doof halt, das Sportangebot für Frauen ist ein für alle Mal weg und kommt wahrscheinlich auch nicht wieder. Wobei, das Betätigungsfeld liegt jetzt Brach. Eine Chance für mutige Existenzgründerinnen? Maybe? Vielleicht findet sich ja eine Person, die ein Studio mit gleicher Ausrichtung ins Leben ruft? Eines, das wieder mit Leidenschaft geführt wird und das an alte Hochzeiten anküpfen kann? Bedarf für ein Sportangebot von Frauen für Frauen ist jedenfalls vorhanden. Woher der Blog von dem Interesse weiß? Nun, den erreichten einige Zuschriften, die sich eine neue Initiative in diese Richtung wünschen. Und Wünsche gehen manchmal sogar in Erfüllung.      

Schreibe einen Kommentar