Alles wird schön am Naheufer in Hochstädten! Freigabe des Hochwasserschutzes am 8. Dezember!

Jetzt wird es schnuckelig gemütlich! Die Maßnahme Hochwasserschutz Hochstetten-Dhaun neigt sich ihrem Ende zu. Letzte Feinheiten werden gerade erledigt. Flächen final eingeebnet, dekorierende Steine sowie Tische und Bänke platziert. Wobei, es handelt sich lediglich um ein einziges Arrangement an der Nahebrücke für Radfahrer und Spaziergänger. In den naturnahen Uferstrukturen sucht man gemütliche Plätzchen zum Verweilen vergebens. Sei’s drum, am 8. Dezember, ab 13.30 Uhr, soll die offizielle Freigabe erfolgen. So steht es heute in der Zeitung. Wahrscheinlich mit Tamtam und Getöse und viel geladener Prominenz. Der passende Rahmen muss schon sein. Inwieweit die Bürger eingeladen sind, lässt sich aus dem Zeitungsbericht nicht exakt herauslesen. Aber die dürfen ganz bestimmt vorbeischauen. Zu den Programm-Einzelheiten wird man sicherlich noch etwas hinterherschieben. In der im Öffentlichen Anzeiger abgedruckten Pressemitteilung heißt es zum Projekt:  

„Die Nahedeiche wurden in den 1930er-Jahren mit den damals zur Verfügung stehenden Mitteln errichtet. Die SGD Nord hatte bei der Überprüfung der Deichsicherheit vor Jahren festgestellt, dass eine Ertüchtigung erforderlich ist. Die 820 Meter lange Deichanlage am Gewerbegebiet sowie die 200 Meter lange Deichanlage in der Ortslage Hochstädten wurden ertüchtigt. Um der Nahe bei Hochwasser mehr Platz und damit Ausdehnungsraum zu geben, wurde in einem 400 Meter langen Abschnitt ein Teil der alten Deichanlage zwischen Hochstädten und dem Sportplatz zurückgebaut. Die offenen Flanken des Hochwasserschutzes wurden durch neue Riegeldeiche mit jeweils 250 und 200 Meter Länge bis zum Hochufer geschaffen. Durch den landseitigen Rückbau des Deichs konnte eine 5,25 Hektar große Fläche für den Hochwasserrückhalt geschaffen werden. Im Nahevorland wurden außerdem ein neuer Seitenarm erschlossen und neue naturnahe Uferstrukturen gestaltet. Zudem wurde ein naturnaher „Erlebnisbereich Wasser“ für die Naherholung entwickelt.“

Schreibe einen Kommentar