And the winner is: Zweiter Blog-Vollpfosten geht an den Öffentlichen Anzeiger!

Und weiter geht die wilde „Blog-Vollpfosten-Fahrt! Man stelle sich vor die beliebte „heute-show“ würde heruntergebrochen auf das Kirner Land. Reine Satire an der Nahe, das wäre doch der Brüller! Die Themen gehen jedenfalls auch in unserer ländlich geprägten Region nicht aus. In dem bundesweit beliebten Format, werden am Ende des Jahres immer die goldenen Vollpfosten für die Aufreger des Jahres feierlich an Menschen und Institutionen verliehen. Auch hier hat es Typen, die es wert sind ausgezeichnet zu werden. Inspiriert davon vergibt der Blog nacheinander einen „Blog-Vollpfosten“ als Würdigung für besondere „Taten“ und „Leistungen“. Augenzwinkernd und überspitzt dargestellt, versteht sich. Das passt! Im Gegensatz zur heute-show“ soll der sowohl negative, als auch positive Geschehnisse, die sich im Laufe des nunmehr endenden Jahres ereigneten, gebührend würdigen. Und jetzt Trommelwirbel: Zum Kreis der erlesenen Preisträger darf sich nunmehr auch der Öffentliche Anzeiger zählen. Die Redaktion hat sich den Preis mehr als verdient! Herzlichen Glückwunsch!

Und nun wird es förmlich: Weil die Redaktion ihren Aufgaben tief im Westen entgegen ihres eigenen Slogans „fest in der Region verankert, packen wir Themen an und gehen den Dingen auf den Grund“ schon lange nicht mehr vollumfänglich nachkommt, verleiht der Blog den goldenen „Vollpfosten“, in der äußerst selten gewürdigten Print-Medien-Kategorie, dem Öffentlichen Anzeiger. In der Begründung der Jury heißt es dazu: Der Öffentliche Anzeiger hat die Dreistigkeit besessen, das Angebot in den Lokalseiten Bad Sobernheim, Meisenheim und Kirn auf die Hälfte – also eine Seite – herunterzuschrauben, was den Verlag aber nicht davon abhält gleichzeitig die Abo-Preise zu erhöhen. Service und Kunde triften hier weit auseinander. Frechheit siegt! Damit nicht genug: Die Macher hecheln der tagesaktuellen Musik nur noch hinterher (Beispiel heute Bericht Clown-Doktoren. Veranstaltung war vor 14 Tagen). Qualitativ und inhaltlich meist leer, neigt eine von Haus aus seriöse Tageszeitung sogar dazu, ungeprüfte Horrorszenarien im Boulevard-Stil zu verbreiten. Alles der schnellen Klicks wegen? Maybe? Die abgehackten Füße von Bad Kreuznach lassen grüßen. Der Vorfall hatte überregional Aufsehen erregt – auch und vor allem deshalb, weil der Öffentliche Anzeiger nicht autorisierte Falschinformationen in Umlauf brachte, die dann ruckzuck wieder einkassierte, um danach andere für ihre Effekthascherei an den Pranger zu stellen. Pfui! Möge der Vollpfosten in der Glasvitrine der Redaktion einen gebührenden Ehrenplatz finden und möge der mahnen und erinnern.  

2 Antworten auf „And the winner is: Zweiter Blog-Vollpfosten geht an den Öffentlichen Anzeiger!

  1. Hab das Zeitungs-Abo dieses Jahr beendet.
    Wahrscheinlich werden die jetzt behaupten Google und co. sind schuld. Dem ist nicht so. Im Kirner Teil waren einfach keine Berichte mehr über Kirn enthalten. Aber Schuld sind laut der Redaktionen immer die bösen großen Internet-Riesen.

  2. Glückwunsch zu dem Vollpasten an den Öffentlichen. Früher hatte
    man die Möglichkeit noch auf die AZ auszuweichen. So bleibt mir nur der Protest über den Blog. Beschämend, was sich da zusammenbraut an Öffentlichkeitsarbeit. Man kann auch durch
    Weglassen und Manipulation in der Berichterstattung eine Zeitung an die Wand fahren!

Schreibe einen Kommentar